Wieder ein Jurahaus weniger

Immer weniger werden die, die sich für Baugeschichte und Bautradition interessieren. Leider. 

Hier und heute ein Beispiel aus Gimpertshausen.

Am 27.9.2022 berichtete der Donaukurier unter der Überschrift 

"Schandfleck oder verkapptes Schmuckstück?"  

über den geplanten Abriss des sogenannten "Kyaw Haus" ( zum Artikel ) im Rahmen einer geplanten Dorferneuerung. Der Bürgermeister fand seiner Meinung nach "deutliche Worte" gegenüber dem Jura-Haus Verein der sich in einem Schreiben gegen den Abriss gewandt hatte. Auf die Frage des Bürgermeisters: "Ich frage mich schon, was die wollen. Haben die schon einmal ein mit Eternit eingedecktes Jurahaus gesehen“, hätte auch ich mit gutem Gewissen sagen  können: "ja, und nicht nur eins".

Bezüglich zu den Äußerungen des BM zu den Entsorgungskosten des mit Eternit gedeckten Daches musste ich ich nach dem Lesen des 2. Artikel des Donaukurier zu diesem Thema von heute dann doch schmunzeln; jetzt wo das Haus abgerissen wird wird wohl die Gemeinde die Entsorgungskosten auch bezahlen müssen -aber gut evtl. tragen es ja die Steuerzahler weil die Kosten in den evtl. Zuschüssen zur Dorferneuerung inkludiert sind.

Da das Haus nicht denkmalgeschützt ist, wäre bei einer Sanierung des Hauses nicht einmal ein Legschieferdach ( Kalkplattendach) zwingend erforderlich gewesen  und man hätte sich bereits 2022 über das Internet z.B. über solche Aktionen informieren können.

Dazu noch eine kleine nicht repräsentative Recherche zu den Entsorgungskosten, die bringt Kosten von ca. 1100€ je Tonne ( Stand 2022 )  Eternit zu Tage. Gehen wir von ca. 200m² Dachfläche aus und einem Eternitgewicht von 20kg/m² macht das 4000kg= 4Tonnen.

Wir reden also von ca. 5000€.

Fazit:

Für viele ist so ein altes Haus nur "Glump", für andere ein Teil unserer aller Geschichte. Demnächst ist es unwiederbringlich weg.

Schade !

Bild Wikipedia (Tilman2007, CC BY-SA 3.0)

Bad Windsheim, Fränkisches Freilandmuseum, Nr. 101-002 

Softphone - telefonieren am PC

Telefonieren am PC mit dem Softphone:  " Ninja lite "

Hier eine kurz und knapp Erklärung wie mit dem  WIN 10 PC ( ohne separates Telefon )  über euren Roter und einem Telekom DSL Anschluss telefoniert werden kann.

Benötigt wird:  die kostenlose Softphone Software " Ninja lite ",  den Download gibt es bei Heise

Zugang zum Router ( hier eine Fritz Box ), der an einem Telekomanschluss hängt.

( All das wird vielleicht auch mit einer anderen Kofiguration funktionieren, aber dass müsst ihr ggf. selbst ausprobieren. )

Ladet euch die Softphone Software herunter und installiert sie. Nach dem Starten klickt ihr auf das kleine Zahnrad.

Bei Vorauswahl sucht ihr euch im Dropdownmenue "t-online" und bestätigt mit dem grünen Häkchen. Bei "Angezeigter Name" tragt ihr z.B. euren Namen ein, bei Benutzername: eure Rufnummer incl. Ortsvorwahl. Bei Kennwort die Zahl: 1

Im Reiter "Erweitert" müsst ihr wahrscheinlich nur noch "Verwende DNS" auf "ja" stellen.

Übernehmen und OK.

USB Headset ( habe ich hier ) anstecken.

Anwendung neu starten

und telefonieren.

Keine Garantie meinerseits das es bei euch auch so easy funktioniert, aber probiert es doch einfach mal aus.

Allen ein gutes und entspanntes 2023

Halte Dir jeden Tag 30 Minuten für Deine Sorgen frei, und in dieser Zeit mache ein Nickerchen.

(Abraham Lincoln)

Sollte George Orwell Recht behalten?!

Wenn man diesen Artikel liest könnte man es fast meinen.

Doch wir (fast) alle hinterlassen digitale Spuren.

Etliche User (a)sozialer Medien haben auch leidvolle Erfahrungen der Nutzung erfahren müssen. Datensparsamkeit wäre angesagt, eigentlich von Staats wegen. Doch von wegen "Staat", der hätte gern Zugriff auf alles - wegen DER SICHERHEIT. Dabei gibt es keine 100% Sicherheit und das Leben endet immer mit dem Tod. Die vielgelobte und verdammt schlecht umgesetzte Demokratie, das doch nicht ewige Wachstum und  die Degradierung zu Wahl- und Konsumentenvieh. Es lässt sich so schön viel aufregen oder philosophieren.

Wir können alle anders miteinander umgehen, menschlicher! Wenn wir es nur wollen.

Black Sale - Tolle Software zu tollen Preisen

eM Client - für alle die Outlook nicht mögen der Mail Client der Wahl!

und ON1 Photo RAW 2023 - eine erstklassige Bildbearbeitung! ob ABO oder eben als 1x Kauf.

Ein Hoch auf die Handwerkskunst

Heute muss ich mal die Handwerkskunst so richtig loben, hier im speziellen die des Ofenbau's.

Ist der Ofen nicht schön?!

Ein Grund- und Speicherofen aus Stahl mit Schamottkern. Genial!

Schnell auf Temperatur und strahlt lange die Wärme ab. ...und bei der "Stahlfeuer-Ofenwerkstatt" kann man den kaufen. Lasst euch kompetent von Herrn Dislich beraten, für euren "Steely".

Schmerzfrei Tip

Der originale Artikel zum Schmerzfrei Tip ist leider durch mein falsches Einspielen eines Backup verloren gegangen :(

Darum hier in Kurzform nochmal:

Bei Rücken-, Nacken- oder sonstigen muskulären Schmerzen:

erstmal Übungen von "Liebscher und Bracht" ausprobieren. Mir hilft es immer wieder.

Caught exception: The runningTotalsFile file existed but array came back empty