Märker's Welt

Affinity Photo Test Focus Stacking

| Keine Kommentare

Affinity Focus Stacking

Nachdem ich Affinity Photo nun schon ein paar Tage auf der Platte habe und bei den verschiedenen Bildbearbeitungen recht zufrieden war, habe ich mal eine der integrierten „Zusatzfunktionen“ ausprobiert.

Focus Stacking, gleich unter dem Menuepunkt „Datei“ zu finden. Erst ein mal habe ich ein paar unterschiedlich fokussierte Bilder gemacht

und habe diese dann in Affinity Photo stacken lassen. Um die Voraussetzungen zu kennen: Affinity läuft auf einen Laptop mit einem Intel I5 2,5GHz mit 16 GB RAM und 2GB Grafikspeicher und einer normalen 1 TB HDD. Es braucht mehrere Sekunden zum Starten und auch das Öffnen von Dateien dauert ziemlich lange. Wobei meine RAW Bilddateien ca. 24MB groß sind. Die JPG Dateien für das Stacking waren  jede 14,2 MB groß. 10 Dateien habe ich für diesen Test ausgewählt.

Rechner frisch gebootet und nur Affinity geöffnet ( Hintergrundprogramme wie Virenscanner, Drucker ectr. mal außen vor, WLAN deaktiviert damit keine online Aktivitäten stattfinden ) und unter Datei/Focusstacking gewählt. Der „Öffnen“ Dialog erscheint sofort, die 10 Dateien wählen und auf OK klicken alles zügig machbar. Dann aber ist eine ausgiebige Kaffeepause möglich.

Unter gleichen Voraussetzungen habe ich mit gleichen Dateien den Test mehrmals gemacht und immer hat es unterschiedlich lange gedauert. Schnellster Durchlauf ca. 2:30, längster über 5 Minuten (!) Ich habe wirklich keine Ahnung woran das liegen kann.

Damit ihr mal seht was während der Zeit so auf dem Schirm passiert habe ich euch in einem extra Durchlauf ein kleines Video mit geschnitten. Wahrscheinlich durch die zusätzliche Aktivität des Screenrecorders dauerte der Test so um die 7-8 Minuten. Ob diese langen Zeiten an meiner Hardware liegen oder eher an Affinity lasse ich mal offen.

Das Ergebnis war grundsätzlich in Ordnung. Die einzelnen Focusebenen zusammen ergaben ein gleichmäßig scharfes Bild. Wie immer gilt: je besser das Ausgangsmaterial ist, desto besser auch das Ergebnis. Bis auf den Zeitfaktor hat Affinity alles richtig gemacht.

Im Gegensatz zur Stacking Funktion und dem etwas langsamen Laden der Bilddateien habe ich keine  weiteren bitteren Erfahrungen mit Affinity Photo gemacht. Alles da was man braucht ( Ebenen, Masken ,ectr. ) und funktional. An die Postion und Benennung der einzelnen Menuepunkte und Funktionen muss man sich teilweise gewöhnen aber das rechne ich nicht als Minus an.

Fazit:

Also ich finde für den einmaligen Preis von 39.95 den ich gezahlt habe, ist Affinity Photo ein klasse Bildbearbeitungsprogramm. Da ich davon ausgehe, dass Serif auch noch Verbesserungsupdates verteilt kann es nur noch besser werden.

 

Das Video ist zusammen geschnitten, in Originallänge würde sich dass keiner ansehen 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


4 × 4 =