Märker's Welt

Wenn es mal wieder länger dauert oder warum Warten gelernt sein will

| Keine Kommentare

2 Flocken senkrecht und es geht nichts mehr

Schnee

Flockenalarm

…was dann wichtig wird lest ihr 
In unserer schnelllebigen Zeit fällt es vielen Mitmenschen zunehmend schwer sich in Geduld zu üben und einfach auch mal warten zu können.

Ob im Stau, dem Zug, der Schlange oder der Warteschleife am Telefon – warten macht viele nervös und manchmal auch aggressiv. Dabei ist „warten können“ wichtig für uns und unsere geistigen Fähigkeiten.

Warten und Langeweile erziehen zur Selbstdisziplin und fördern die Kreativität, warten lässt den Gedanken Raum. Wenn der ganze Tag vollgepackt ist Aktivitäten und jede kleine Pause mit Handyspielen und Chats gefüllt wird, bleibt keine Zeit sich Gedanken zu machen. Wenn die Bilder auf Smartphon und Tablet im Sekundentakt wechseln, wer erträgt dann ein echtes Gemälde an der Wand zu betrachten.

Also, wenn es mal wieder länger dauert – dann einfach mal die Gedanken fliegen lassen und abwarten und gegebenenfalls auch noch einen Tee trinken.

Teatime

abwarten und Tee trinken

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


zwei + elf =