Märker's Welt

Vivaldi und Polarr – Software abseits vom Mainstream

| Keine Kommentare

Vivaldi und Polarr – Software die vielleicht nicht jeder kennt.

Immer mal wieder bin ich auf der Suche nach Software abseits vom Mainstream. Als Freeware oder Shareware für kleines Geld. Diesmal  ging es mir darum einen alternativen Browser zu finden. Eben nicht die großen, bekannten:  Microsofts IE, Firefox oder Chrome – wobei ich auf letzteren nachher nochmal zurückkomme.

Früher hatte ich da immer noch „Opera“ in der Hinterhand, aber konnte mich damit nicht so recht anfreunden. Aber die Zeiten und auch ich ändern sich. Das neueste Projekt des langjährigen Opera Chefs Jon von Tetzchner ist „Vivaldi“ – der Browser basiert zwar auch auf Chromium und Blink Engine, aber geschenkt.

Jo, dann hab ich mir den „Vivaldi“ mal installiert ( obwohl nur Beta ) und bin begeistert worden. Deutsche Lokalisierung, Schnelligkeit ( auf meinem Rechner, zu mindestens gefühlt, sogar schneller als Chrome ) und für meine Anforderungen gut anpassbar.

In Verbindung von Vivaldi mit der schon mal vorgestellten Schweizer Suchmaschine „Hulbee“ denke ich auch eine weniger „agresssive  Datenschleuder“ am Start zu haben. Die Funktion des Mail-Clients ist in der aktuellen Beta Version von Vivaldi zwar vorgesehen aber noch nicht implementiert, dass ist ein Feature das ich gerne noch ausprobieren möchte. Vivaldi bleibt erstmal bei mir auf der Platte und in Nutzung und dann schauen wir mal wie es damit weiter geht.

alternativer Bowser

Vivaldi

 

So, jetzt zu „Polarr“, einer ( wie könnte es anders sein ) Bildbearbeitungssoftware. Und damit komme ich wie angekündigt zu Chrome zurück. „Polarr“ ist eine Erweiterung für Chrome und kommt im „App-Stil“ daher. Verrückt ist, was diese Erweiterung alles kann und vor allem wie… nämlich schnell, fix und ohne zu hakeln. Alles was man zur Bearbeitung so braucht ist an Bord: schaut mal

Chrome Erweiterung

Bildbearbeiter Polarr

 

Was ich bemerkenswert finde, die Funktion “ Dunst entfernen“ die sich unter dem Menuepunkt „Hell“  findet, habe ich so bisher nur bei Adobe’s Lightroom gesehen.

vorher nachher

„Dunst entfernen“ Funktion.

Mit „Polarr“ habe ich definitiv wieder eine Spielwiese mehr bei der Grafikbearbeitung und hätte ich „Fatzebook“ würde ich sagen: „gefällt mir“ „Polarr“ könnt ihr euch als Erweiterung im Chrome laden oder auch als  Android App.

Erweiterung und App

Polarr auch als Android App

Mein heutiges Fazit: auch Software abseits des Mainstream kann richtig gut sein.  Manchmal muss man ein wenig suchen, aber es kann sich eben auch lohnen und Spaß macht es auch etwas Neues auszuprobieren.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


4 × eins =