Märker's Welt

Angst an der Wursttheke

| Keine Kommentare

Tatort Wursttheke – Angst macht sich breit

Ihr seid wenig „Entschlussfreudig“? Dann ist  beim Einkauf  zur Vorsicht geraten!

Schmerz an der Wursttheke, vor dem Einkauf: nachenken.

Wissen was man will, erspart Schmerzen.

Wie DPA meldet, wurde ein unschlüssiger Käufer (40) von einem ungeduldigen Senior (83) an der Wursttheke mit dem Einkaufswagen geschubst. Dies verursachte einen Streit, in dessen weiterem Verlauf der 83 jährige dem  „jungschen Trödel-Heini“ mittels seiner Gehhilfe (Stock) eins über den Schädel zog.

Nach Polizeiangaben wurde der 40 jährige dabei leicht verletzt. Welche Wurst er kaufte ist ebenso wenig verbrieft wie warum der Senior keine Zeit hatte.

Ergo: immer mal beim Einkauf über die Schulter schauen, ob da nicht wer mit Stock steht und mit den Hufen scharrt.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


2 + 5 =