Märker's Welt

Freud und Leid eines Berufspendler’s

| Keine Kommentare

…und alles an einem Tag.

Zeitig Feierabend, dass freut einen doch. Das Wetter ist schön, die Sonne scheint und im Radio ein cooler Sound. Da sind die 70km Pendelei von der Firma  heimwärts doch gleich mal nicht so dröge und langatmig.

Sommer,Sonne,Autobahn - so schön kann Pendeln sein.

Sommer,Sonne,Autobahn – so schön kann Pendeln sein.

…und dann DAS !

Stau

…hinten anstellen.

Aus den üblichen 55 Minuten, bei sehr moderater Fahrweise – die einen freundlichen Dieselverbrauch von 4,7 l/100km mit sich bringt – wurden dann 1 Stunde und 35.

Da heißt es: „Augen zu und durch“ 😉

so vielleicht:

Augenzuunddurch

Augen zu und durch

 

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


fünf × 4 =