Märker's Welt

Energiewende, EU und Lobbyismus

| Keine Kommentare

Seit vielen Jahren wird uns die Energiewende nicht nur als ökologisch notwendig, sondern auch als wirtschaftspolitisch sinnvoll verkauft.

Die in unserem Land überschwänglich angepriesene Solarbranche stirbt, Deutschland wird hier vom Musterschüler zum Sorgenkind. Die in aller Munde geführte Nachhaltigkeit kann auch in anderen Bereichen der Hochtechnologie nicht nachgewiesen werden. Subventionen  bringen nicht die erwarteten Ergebnisse. Vgl. diesen Artikel in der „Welt“. Auch beim Thema „Bio-Sprit“ fährt Deutschland als Vorreiter richtig gegen die Wand. Der national zertifizierte und damit  als „nachhaltig produziert“ geltende deutsche Raps ( als Rohstoff für den „Bio-Sprit“ ) ist in der EU unverkäuflich, da die EU eigne Zertifikate herausgibt. Schnell eingeführte Subventionen für Raps und andere Ölsaaten sind damit versenkt. Auch „der Markt“ reguliert nicht beim Thema „Bio-Sprit“ nichts, da dem Auto als des Deutschen liebstes Kind nicht geschadet werden soll. Biodiesel und E10 sind schlechthin Ladenhüter.

Man sollte immer mal dran denken: Subventionen sollten Sinn machen, denn es sind Steuergelder, Steuern die wir alle zahlen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


zwei × 2 =